Feb 18 2014

Die haben doch einen an der Waffel!

Auf unserer lokalen Mailingliste, auf der ich gerade so viel Flausch zum tollen Landesparteitag in Heidelberg (und den leckeren Waffeln) gelesen hatte, habe ich mich angesichts der direkt nach diesem LPT aufkommenden schlechten Stimmung in der Partei wie folgt geäußert: „Die haben doch einen an der Waffel!“ Zurecht wurde sofort Transparenz von mir eingefordert: „Genau wen meinst Du, Sebi?“ Hier meine ausführliche Antwort auf diese Frage.

Das ist eine längere Liste. Einen an der Waffel haben meiner Meinung nach mindestens die folgenden Personengruppen, die ich seit gestern Mittag identifizieren konnte:

  1. „Journalisten“ von Boulevardblättern, die unbewiesene Behauptungen in die Welt setzen, um nackte Brüste auf die Titelseite setzen und dabei auf die Piratenpartei eindreschen zu können.
  2. Menschen, die auf Twitter über das von diesen „Journalisten“ hingehaltene Stöckchen springen und die geschmacklose Meinungsäußerung einer unbekannten, vermummten Demonstrantin einer Piratin zuordnen, um sich danach maximal über diese aufzuregen.
  3. Menschen aus dem Umfeld des BuVo, die im ungünstigsten Augenblick noch Öl ins Feuer gießen, in dem sie eine „antideutsche Twitterdemo“ starten.
  4. Menschen, die Tote gegeneinander aufrechnen, gute oder schlechte Tote unterscheiden, oder der Meinung sind, irgendwer habe es verdient zu verbrennen.
  5. Menschen, die aufgrund von 1. bis 4. ihren Parteiaustritt ankündigen oder „alle normal denkenden Menschen“ zu einem solchen auffordern.
  6. Menschen, die aufgrund von 1. bis 4. den gesamten Berliner Landesverband mit einer Reihe von Parteiausschlussverfahren überziehen möchten (es gibt übrigens auch mildere Ordnungsmaßnahmen), oder gleich die „Piratenpartei ohne Berlin“ gründen wollen.
  7. Menschen, die sich in jeweils 140 Zeichen als wahre Experten im Vergleich der Bilder von nackten Brüsten herausstellen.
  8. Menschen, die meinen, es wäre angemessen, zu diesen Bildern Kommentare der Art loszulassen wie „wenigstens wissen wir jetzt, dass sie keinen Tittenbonus hat“, oder die sonstige abwertende Kommentare zum Körper von Piratinnen bzw. einer der vermummten Demonstrantinnen auf Twitter veröffentlichen.
  9. Menschen, die zu faul zum Lesen sind, wodurch jeder zehnte Tweet eine Wiederholung der Frage ist, worum es beim #Bombergate eigentich geht.
  10. Die Menschen, die mich flamen werden, weil ich völlig verkenne, wie ernst die Situation ist. (Bei Eris! Bin ich froh, dass in unserem KV schon das #Flaggengate nicht zu Blutvergießen führte, da habe ich zumindest die leise Hoffnung, dass auch das #Bombergate, nicht zu größeren Zerwürfnissen führt.)

Ich hab sicherlich noch welche vergessen.

Update: Die @traumrennerin hat bei @moonopool einen sehr schönen Gastbeitrag zum Kommunikationsverhalten geschrieben, welches zur Eskalation des #bombergate beigetragen hat: „Piraten – Unfähigkeit zu Diskussion und Kompromissen„.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sebi.org/2014/die-haben-doch-einen-an-der-waffel/

Ältere Beiträge «

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln! Willst Du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest Du alle relevanten Infos und Materialien.